08.02.2013

Akustik im Büro: Lärm macht krank!

Klingelnde Telefone, Arbeitskollegen im "talk", Drucker mit geräuschvollem Papiereinzug und dann vielleicht noch Radiomusik – wer kann sich da noch konzentrieren?
Der Übergang von der (gerade noch) tolerierbaren Geräuschkulisse zum störenden Lärmfaktor ist fließend. Und vor allem subjektiv. Besonders in der mehr und mehr etabliereten Büroform des Open Office gewinnt die sorgfältige akustische Gestaltung des Raumes immer mehr an Bedeutung.

 

Lärm und Nebengeräusche im Büro sind ein nicht zu vernachlässigender Stressfaktor: Wohlbefinden, Konzentration, Kreativität und Leistungsfähigkeit werden dadurch deutlich vermindert.

 

Eine zusätzliche Herausforderung stellen moderne Bauweisen mit harten Materialien und glatten Oberflächen dar. Nimmt man sich diesen Thema jedoch an, so kann man mit einer gut durchdachten und umgesetzten Akustikgestaltung der Innenräume einen entscheidenden Beitrag zu einem angenehmen Arbeitsumfeld leisten.

 

Das Thema Schallabsorption und -dämmung ist deshalb aus der Planung von Büroräumen nicht mehr wegzudenken. Es gibt vielfältige Möglichkeiten Büroräume schalltechnisch ideal auszustatten. Doch meist fällt dieses Problem erst im Alltag hörbar auf. Zur Lösungsfindung dieses Problems haben wir uns Gedanken gemacht. Leicht, robust und akustisch hochwirksam muss die Lösung in Form eines Produktes sein. Eine unkomplizierte Anbringung ist ebenso erforderlich, um sicherzustellen, dass eine nachträgliche Montage leicht durchführbar isrt.

Die neuen Produkte aus unserem Sortiment besitzen all diese Eigenschaften und bieten eine umfassende Verbesserung der Akustik im Büro. Es gibt Varianten zur Montage unter der Decke, an der Wand oder auf dem Boden. Platzsparend sind alle.

 

Fühlbar hörbar in unserem neuen Akustiklabor!

 

 

Akustik Elemente Akustik Elemente   Akustik Elemente Akustik Elemente Akustik Elemente

Akustik Elemente Akustik Elemente Akustik Elemente Akustik Element